Grünes Essen

von Ritter

Die Vielfalt, mit der Wasserstoff als Wärme- und Energielieferant eingesetzt werden kann, ist enorm und die Freude am Ausprobieren in der Wirtschaft und Wissenschaft immer höher. Überall entstehen innovative Pilotprojekte, mit denen der Einsatz von Wasserstoff getestet und verbessert werden soll: in Autos, Schiffen, in der Stahlproduktion ... und jetzt vielleicht sogar bei Nahrungsmitteln?

In Italien testet ein großer Pasta-Hersteller seit Anfang 2020 den Einsatz von Wasserstoff als Wärme- und Energielieferant für seine Produktionsketten. Die Boiler, welche die produzierten Pasta-Produkte trocknen und säubern, werden fortan mit einer Mischung aus Wasserstoff und Erdgas betrieben. Ob hierbei schon von „grünen“ Nahrungsmitteln gesprochen werden kann, ist fraglich, stößt die Verbrennung von Erdgas nach wie vor CO2 aus und hier wird (noch) kein grüner, CO2-freier Wasserstoff verwendet.

Aber es ist ein erster Schritt in die richtige Richtung! Denn je stärker sich immer mehr Wirtschaftssparten auf den Einsatz von Wasserstoff konzentrieren, umso massiver wird die Infrastruktur sowohl von der Wirtschaft als auch von der Politik ausgebaut und dadurch auch grünem Wasserstoff immer mehr Möglichkeiten eingeräumt, sich durchzusetzen. Mit unserem Fokus auf die Produktion und den Einsatz von grünem Wasserstoff für unser Wärme- und Energiepaket HydroQi™ leisten auch wir einen wichtigen Beitrag, um grünen Wasserstoff zum vorherrschenden Energieträger zu machen!

Hier gelangst Du zu unserer Kampagne https://bit.ly/3aFHruh

Zurück