Sand wird knapp

von Ritter

Strände bedeuten für die meisten Menschen Sand, Sonne, Wellen und Erholung vom Alltag. In der Tat spielen Strände im internationalen Tourismus eine extrem wichtige Rolle und viele Länder verdienen einen wesentlichen Teil ihres BIP durch den Strandtourismus. Gleichzeitig erodieren immer mehr Strände und verschwinden für immer. Sowohl für die Wirtschaft als auch für die Umwelt eine Katastrophe.

Der Grund ist vor allem das Geschäft mit dem Sand. Nach Wasser und Luft gehört Sand zu den meist genutzten Rohmaterialien in der Welt. Sand ist ein wesentlicher Bestandteil in der Glasindustrie, in der Elektronikherstellung, in der Bauindustrie und vor allem auch in der Fracking-Industrie. Beim Fracking werden sogenannte Frack-Fluids, bestehend aus Sand, Wasser und Chemikalien, in den Untergrund gepumpt, um Erdgas und Erdöl hinauf zu fördern. Kanada, einer der größten Förderer von Erdöl und Erdgas durch Fracking, ist gleichzeitig auch der größte Importeur von Sand.

Weil dafür meistens Sand aus Meeren und Flüssen verwendet wird, werden ganze Landstriche und Ökosysteme in den Meeren zerstört. Dabei gibt es schon heute CO2-freie und umweltschonende Energieträger wie den grünen Wasserstoff. Wir verwenden ausschließlich grünen zertifizierten Wasserstoff für unser HydroQi™ Wärme- und Energiegewinnungspaket und wir fordern ein sofortiges Umdenken, um umweltzerstörerische Förderungsmethoden wie das Fracking zu verhindern und obsolet werden zu lassen.

Mehr zu unserer HydroQi™ erfährst Du unter https://bit.ly/3aFHruh

Zurück